Kritische Informationen und Links zur katholischen Kirche



Dokumentation auf Arte: "Gottes missbrauchte Dienerinnen" (2018, 97 Min; bis Anfang April 2019 noch auf Arte abrufbar)


Gottes missbrauchte Dienerinnen (bei Arte)
Gottes missbrauchte Dienerinnen (auf youtube)
Beschreibung: unfassbare Zusammenstellung von Vergewaltigungen junger Nonnen durch Priester auf allen Kontinenten, die daraus resultierenden Schwangerschaften, anschließenden Abtreibungen und der Vertuschung und Verschleierung durch die Kleriker bis hin zum Papst.



Dokumentation über den Umgang mit dem Recht in der Kirche (2015; 43 Min)


Kirchengerichte (Teil I) (auf youtube)
Beschreibung: 22 katholische Straf- und Ehegerichte gibt es in Deutschland. Dort führen Priester die Verhöre. Es gibt Ermittler, Gutachter, Kirchenanwälte, Vernehmungsrichter. Sie verhandeln die Prozesse unter Ausschluss der Öffentlichkeit, nur selten dringt etwas nach außen und das ist gewollt. Denn die Gerichte befassen sich mit den Verfehlungen des eigenen Personals, mit den Missbrauchstätern. Und sie führen Eheprozesse, in denen es um das intime Familienleben geht. Prozessbeteiligte berichten von stundenlangen Verhören und peinlichen Befragungen. Der Film "Richter Gottes" gibt zum ersten Mal einen Einblick in die Welt der deutschen Kirchengerichte und zeigt die Gefahren eines parallelen, kirchlichen Rechtssystems. (2015)



Dokumentation über Die Vatikanverschwörung (2013, 43 Min)


Die Vatikanverschwörung - Sex, Intrigen und geheime Konten (auf youtube)
Beschreibung: Nachdem er einen vertraulichen Untersuchungsbericht über den inneren Zustand der vatikanischen Behörden erhalten hatte, trat Benedikt XVI. vom Papstamt zurück – als erster Papst seit mehr als 600 Jahren. Die Dokumentation "Die Vatikanverschwörung" offenbart die Skandale und die Bedrohungen, die Benedikts Pontifikat erschütterten.



Dokumentation über Caritas und Diakonie und kirchliche Doppelmoral; (2014, 43 Min)


Gott hat hohe Nebenkosten (auf youtube)
Beschreibung: Bei Caritas und Diakonie finanziert die Kirche selbst nur noch etwa zwei Prozent des Etats, 98 Prozent trägt die Gesellschaft. Die Allgemeinheit zahlt Milliardenbeträge, aber sie hat nichts zu sagen. Wie kommt es zu diesen Summen? Und wofür gibt die Kirche das eigene, das Kirchensteuer-Geld aus? Bernadette K. wurde als Leiterin eines katholischen Kindergartens entlassen, weil sie sich von ihrem Mann trennte und zu einem neuen Partner zog. Ehebruch. Ein Verstoß gegen die Loyalität zur ihrem Arbeitgeber, hatte die Kirche entschieden und ihr gekündigt.



Informationen zum Kirchenaustritt


Kirchenaustritt
Beschreibung: Viele hilfreiche Tipps und Informationen rund um den Kirchenaustritt


Zurück zu Harry Hirsch


Harry Hirsch